Home
Gartenbilder
Faszination Garten
Kinder im Garten
Sitzplätze
Vorgarten
Naturgarten
Wintergarten
Gewächshaus
Gartenteiche
Ziergarten
Stauden
Kletterpflanzen
Terrasse - Balkon
Floristik
Dekoideen
Wohntrend
Rosen
Rasen
Nutzgarten
Kleingarten
Raritäten
Planungshilfen
Gartenplanung
Aromagarten
Gartentipps
Gartenbörse
Gartentermine
Pflanzenlexikon
Gartenmarkt
Fundus
Probleme
Pflanzenpflege
Übersicht
Links
Kontakt
Firmenverzeichnis
Ziergarten

Farbe im winterlichen Garten

Die ersten Knospen sind hier schon im November zu sehen und ab Dezember zeigen sich die zahlreichen Blüten.

Dieses Foto wurde weder im Frühling, noch im Herbst aufgenommen. Im letzten Jahr hat es auf meiner sonnigen Terrasse auch im Winter über geblüht. Dieses Foto wurde Mitte Januar aufgenommen. Zu sehen ist eine Blüte des Goldlacks.

Doch auch an anderen Stellen im Garten zeigen sich die Blüten des Goldlacks vom Winter unbeeindruckt.

Ein weiteres Exemplar, das mit einer Blütenpracht dem grauen Winter trotzt. Dieses Foto wurde ebenfalls Mitte Januar aufgenommen.

 

 

Hier steht die Pflanze in einem Kübel an einer Hecke an einem schattigen Standort und trotzdem wird einfach durchgeblüht.

Der Hit für diesen Winter, Goldlack hat mich überzeugt - blüht bereits im Winter, ist im Winter grün und trotzt Kälte und Schnee.


Weitere Winterbilder:

 

 

 

 


So startet Ihr Garten früh mit zarten Blüten und farbigem Laub in den Frühling
 

 

Im Schattengarten donimieren die Farben grün und lassen die wenigen Blütenfarben zum Leuchten bringen. Rhododendron und immergrüne Gehölze geben dem Frühlingsgarten einen grünen Hintergrund und bringen Struktur und Fülle in die Pflanzen. Sie sind daher ideale Begleiter für die zarten Frühlingsblüher. Weißgrünes oder Gelbgrünes Laub lockert im Winter die Pflanzung  auf und beim Frühjahrsaustrieb wird dieser Kontrast noch einmal besonders unterstrichen. Um die Pflanzung nicht zu unruhig wirken zu lassen sollten allerdings Pflanzen mit zweifarbigem Laub nur vereinzelt und gezielt in die Pflanzung aufgenommen werden. Übrigens gelbgrüne Blattfarben lassen sich besonders gut mit leuchtend roten, blauen oder lilafarbenen Blüten kombinieren.

Silberling

Leberblümchen

Baumschule Horstmann
 

goldgrüner Efeu

Baumschule Horstmann
 

 

 

 

Lungenkraut

Baumschule Horstmann
 

Mahonie

Baumschule Horstmann
 

Schattenglöckchen Valley Rose

Baumschule Horstmann
 

 

 

 

Viele Sträucher und Bäume haben noch nicht ausgetrieben, wenn Blumenzwiebeln, wie z.B. Blausternchen, Winterling und Krokusse zu ihren Füßen blühen. Neben den typischen Blumenzwiebeln gibt es noch einige Stauden, die sich gut zur Unterpflanzung von Gehölzen eignen und relativ früh in die Saison starten.

Duftveilchen
zu Garten-Schlüter  

Anemone
zu Garten-Schlueter  

Christrose

Baumschule Horstmann
 

Rotblättriger Günsel
zu Garten-Schlüter  

Kugelprimel

Baumschule Horstmann
 

Bergenie Herbstblüte
zu gartengruen24
 

 

Der pflegeleichte moderne Garten ist zur Zeit im Trend. Dazu werden mit  mit Pflanzen nur wenige Akzente gesetzt und der Boden oft mit Kies oder Basaltschotter abgedeckt. Basalt ist ein sehr dunkles Material und bedarf gerade in der tristen Jahreszeit frische, helle und warme Akzente.

Lebensbaum Rheingold

Baumschule Horstmann
 

 Rotholziger Hartriegel

Baumschule Horstmann
 

Bambus “Jumbo”

Baumschule Horstmann
 

 

Frühstarter für den Heidegarten:
Die Schneeheide lockt schon im zeitigen Frühjahr Bienen an. Kombiniert mit Krokussen, Traubenhyazinthen und Tulpen ergibt dies ein schönes Frühlingsensemble. Die Blütenskimmie blüht zwar etwas später, allerdings sind die Blütenknospen bereits ab dem Winter sichtbar und bringen Farbe in die Pflanzung.

 

Schneeheide / Winterheide
zu Garten-Schlüter  

Blütenskimmie
zu Garten-Schlueter  

Schneeheide
zu Garten-Schlueter  

 

 

 

Traubenheide im Winter - im Herbst färbt sich das Laub schön rot, das Laub bleibt jedoch an der Pflanze. Im Frühjahr wechselt dann die Farbe ins  Frischgrüne. 

 

Früh blühende Ziersträucher:

Zaubernuss

Baumschule Horstmann
 

Zaubernuss

Baumschule Horstmann
 

Zaubernuss

Baumschule Horstmann
 

Sternmagnolie
zu Garten-Schlüter  

Duftschneeball

Baumschule Horstmann
 

Winterkirsche

Baumschule Horstmann
 

Forsythie

Baumschule Horstmann
 

 Winterblüte

Baumschule Horstmann
 

Duftende Winterheckenkirsche

Baumschule Horstmann
 

 

Rosenforsythie
zu Garten-Schlüter  

 

 

Nachfolgende Sträucher blühen zwar etwas später - allerdings besonders schöner Laubaustrieb ab März

Japanische Lavendelheide
zu gartengruen24
 

Kupferfelsenbirne
zu Garten-Schlüter  

Glanzmispel “Red Robin”

Baumschule Horstmann
 

weitere Gehölze finden Sie in unserem Pflanzenlexikon

 

 

 

Früh blühende Kletterpflanzen für geschützte Standorte

Winterjasmin

Baumschule Horstmann
 

Clematis Apple Blosom

Baumschule Horstmann
 

 

 

 

 

Zauberhafte Helleborus

Rote Christrose
zu Garten-Schlüter  

 

Double Ellen Red

zu Baldur

 

 

 

 

Der Naturgarten bieten vielen Tieren Unterschlupf und Nahrung. Besonders im Vorfrühling ist es wichtig Pflanzen im Garten zu haben, die Bienen bereits Nektar bieten.
Nachfolgende Pflanzen sind daher besonders zu empfehlen: Schneeglöckchen, Krokusse, Winterlinge, Märzbecher, Anemonen, Weide, Kornellkirsche, Seidelbast, Zaubernuss, Leberblümchen, Schneeheide, Forsythien, Lungenkraut, Lerchensporn, Staudenveilchen usw.

 

weitere Pflanzen finden Sie in unserem Pflanzenlexikon, z.B. bei Gehölzen

              

 

Bitte beachten Sie:
Bei sämtlichen Angeboten, Herstellerhinweisen und grafischen Links handelt es sich um Anzeigen.
Durch Anklicken der Fotos oder der Links werden Sie automatisch zum Anbieter weitergeleitet.
Wir selbst bieten zum Themenbereich dieser Seite keine eigenen Produkte an.

Werben im Gartenfundus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Bitte beachten Sie auch unsere Seite 1001e Gartenidee.
Dort finden Sie regelmäßig neue Gartenideen.
 

 

Weitere Infos zum Thema Stauden

Unsere grünen Links

 

 

Benutzerdefinierte Suche
 

Copyright by J. Treczka. All rights reserved. www.gartenblick.de
Impressum Datenschutzrichtlinie Hinweise zu Gastartikel und Presseinformationen
 

Autor: J. Treczka                        Datum der letzten Änderung: 26.11.2016